Ausgabe vom 05.07.2009

Schluss mit dem Wechselgeld-Chaos in Bad Hörde

Hörder 99-Cent-Münze

Einführung einer neuen Münze durch Bad Hörde

Wer kennt nicht das unangenehme Zwackeln einer mit Wechselgeld überfüllten Geldbörse in der Gesässtasche. Gerade in einer so überaus konsumfreudigen Gesellschaft, wie der von Bad Hörde am Phoenixsee, kann dies auf Dauer zu schwerwiegenden Haltungsschäden führen.
Seit dem ersten Juli ist es damit jetzt vorbei:
das für seine ausserordentliche Innovationsfreude bekannte Bad Hörder Stadtparlament beschloss schon vor längerer Zeit in aller Stille die Ein- führung einer neuen Münze im Wert von 99 Eurocent zum Wohle der all- gemeinen Volksgesundheit.
"Endlich kann ich im Supermarkt passend zahlen, ohne nach Kleinmünzen kramen zu müssen" freut sich Maria Kötter, die als eine der ersten mit den neuen Münzen ausgestattet wurde. "1,98 Euro ist jetzt kein Preis mehr, der mir den Schweiss auf die Stirn treibt. Schon der Gedanke an die meist mürrischen Mitkunden, die wartend im Supermarkt hinter mir standen, während ich nach passendem Kleinstgeld kramte, vertrieb mir manchmal die Lust auf ungehemmten Konsum." Das hat sich jetzt wohl erledigt!

Edelstahlschnitzerei siedelt sich in Schüren an

die bad Hörder Manufaktur in Schüren

Exklusivität erklärtes Ziel

Ein eindeutiges Zeichen gegen den Trend zur Wegwerfgesellschaft wollen die Schürener Edelstahlschnitzer setzen:
"Zwar war es selbst hier äusserst schwierig, ausreichend qualifizierte Mitarbeiter zu finden," so Hanfried Merseburger, Produktionsleiter in der Bad Hörder Manufaktur am Phoenixsee "aber durch die Umschulung einiger motivier- ter Rentner konnten wir dieses Problem er- folgreich beiseite räumen."
In der Edelstahlschnitzerei werden aus mas- siven Edelstahlblöcken in Handarbeit hoch- wertige Dinge des gehobenen täglichen Bedarfs hergestellt. International sehr beliebt sind momentan die exklusiven Spülbecken zum Stückpreis von 27000 Euro.

Bad-Hörder gründen Hochsee-Angelverein

Hochseekutter auf dem Phoenixsee

Gründungsversammlung am 13.07.2009

Der Fischreichtum des Bad Hörder Phoenixsees hat sich mittler- weile auch unter motivierten Amateuren so weit herumgespro- chen, dass die Gründung eines eigenen Vereins nur noch eine Frage der Zeit war. John Martin Ungar dazu:
"Grossfische wie der blaue Merlin verheissen ein Angelvergnü- gen der ganz besonderen Art. Noch dazu in der Nähe einer so bedeutenden Sportstadt wie Dortmund."
Angestrebt wird eine Mitgliederzahl, die die des Hörder Yacht- clubs bei weitem übersteigt und so die Bedeutung des Angel- sports wieder ins rechte Licht setzt. Ein erster Fischkutter in den Farben des Vereins steht auch schon zur Verfügung.
Die Gründungsveranstaltung findet am Montag, dem 13.07.09 im Wasser an der Ruhrallee 69 ab 20 Uhr statt. (Einladung)
Eingeladen sind alle interessierten Interessenten und -tinnen.
Ein gültiger Angelschein ist zur Teilnahme nicht erforderlich.

Wasser Schank- und Speisewirtschaft


www.tewes-grafik.de


aktuelle Werte:

Der Wasserstandsanzeiger aktualisiert sich alle fünf Sekunden.


Bavaria Peter Weschke Hörde


http://www.huj-do.de


Matthias Drewer, www.1a-hausverwaltungen.de


Neptun Glasbodenboote


Bild und Bericht, Volker Siegfried Dinter